Bob MansfieldSeit dem Tot von Steve Jobs vor einem Jahr fragen sich viel was Apples Chefetage unternimmt um den Erfolg beizubehalten. Die meisten Mitglieder des Managements sind die letzten Jahre so reich geworden, dass sie nie wieder mehr arbeiten müssten.

Apples neuer Chef Tim Cook möchte aber alle Manager behalten. Das hat er bis jetzt auch geschafft. Nach Steves Tot hat keiner der Vice Presidents versucht zu kündigen. Allerdings wollte Bob Mansfield dieses Jahr in Ruhestand gehen. Gerüchten zu Folge hat sich sein ehemaliges Team aber über den neuen VP bei Tim Cook beschwert. Dieser wollte Bob daraufhin zurück und machte ihn ein unwiderstehliches Angebot.

2 Millionen Dollar monatlich soll Mansfield jetzt bei Apple bekommen. Dies setzt sich aus Bargeld und Aktienpaketen zusammen. Im August konnte Tim Cook dann verkünden, dass Mansfield sich entschieden hat bei Apple zu bleiben. Kein Wunder bei solch einem Gehalt.

Bob Mansfield hat maßgeblich an der Überarbeitung aller Macs so wie des iPhone und iPad mitgearbeitet.