iMac 2012Der Dienstag, 23. Oktober 2012, war der Tag von Apple. Das neue iPad mini wurde vorgestellt, sowie neue Versionen vom iPad 4, MacBook Pro mit Retina Display sowie neue iMac Rechner wurden präsentiert.

Heute möchten wir die neuen iMac Rechner von Apple etwas unter die Lupe nehmen.

Apple war wohl bahnbrechend bei den All-in-One Rechnern, den Apple iMacs. Die neue Version der iMac Generation überzeugt durch ein schlankeres Design und einem ordentlichen Geschwindigkeitsschub.

An den Seiten des iMacs ist das Display nurmehr 5 Millimeter. Eingebaut werden die Core-i Prozessoren von Intel, die über vier Kerne verfügen. Im Moment ist der höchstmögliche verfügbare Prozessor ein Intel Core i7 mit 3,4 GHz. Bei der RAM Bestückung gibt es, wie üblich, 3 Varianten: 8 GB als Standard oder wahlweise 16 sowie 32 GB Arbeitsspeicher gegen Aufpreis.

Die Innovationen hören hier jedoch noch nicht auf. Die neuen Apple iMacs erlauben bis zu 768 GByte Flashspeicher, sowie Fusion Drive. Hier wird eine schnelle Flashdisk mit einer normalen Festplatte vereint und das OS schiebt aktuelle Anwendungen in den Flashbereich, der viel schneller ist, wie herkömmliche HDDs. Auch die Grafik kommt bei Apple, wie gewohnt, nicht zu kurz. Die beste Karte ist die Nvidia GeForce Grafikkarte 680MX, welche beim großen iMac, mit dem 27 Zoll Monitor, eine Auflösung von bis zu 2.560 x 1.400 Pixel ermöglicht.

Apple will die 21,5 Zoll Variante ab November und die 27 Zoll Version ab Dezember 2012 ausliefern.