Bei diesem Entpacker können andere einpacken: The Unarchiver für Mac OS X

The Unarchiver ist ein praktisches und vor allem kostenloses Programm  aus dem Mac App Store, mit dem man die gebräuchlichen (und auch einige weniger gebräuchliche) Dateiarchive entpacken kann. Aktuell ist es in der Version 3.7 erhältlich.

Es lässt sich so einrichten, dass es den Standard-Entpacker von Mac OS X ersetzt. In den Optionen von The Unarchiver stellt man ein, welche Formate das Programm entpacken soll. Die Liste der unterstützten Formate ist ellenlang.

Es versteht sich von selbst, dass die fünf Hauptformate darunter sind: Zip, RAR, 7-zip, Tar, Gzip and Bzip2. Das deckt wahrscheinlich 70 Prozent des Hausgebrauchs ab. Hinzu kommen sehr viele ältere Formate.

Zwei Formate erweisen sich als sehr nützlich. Erstens kann das Programm auch ISO-Abbilddateien (Disk Images) entpacken. Das ist das Format, in dem Daten auf DVDs gespeichert sind (z.B. Filme, Games und Musik CDs).

Zweitens beherrschtes es eine Reihe von EXE-Formaten; d.h., man kann damit die Inhalte von unter Windows gespeicherten Installationsprogrammen auspacken. Das kann sich als sehr nützlich erweisen.

The Unarchiver  für Mac hält sich vornehm zurück

Für den Entwickler Dag Ågren war es wichtig, ein Programm zu schaffen, das dem Anwender die Arbeit möglichst einfach macht. „Er soll einfach nur entpacken und sich ansonsten zurückhalten.“ Das gelingt ihm …

Es gibt noch eine zweite Variante: The Archive Browser; dieses Tool bietet sich an, wenn man durch die Inhalte von Archiven blättern möchte oder eine ganz bestimmte Datei sucht. Es hat eine eigene Vorschaufunktion.

Wie es sich für ein einfach zu bedienendes Programm mit internationalem Anspruch gehört, bereiten ihm unterschiedliche Zeichensätze in den Archiven keine Probleme; selbst exotische Dateinamen werden nach dem Entpacken korrekt angezeigt.

Wir können The Unarchiver uneingeschränkt empfehlen. Das Zweitbeste an ihm (neben dem Funktionsumfang) ist die Tatsache, dass es kostenlos ist. Einziger Wehmutstropfen: Es packt nicht. Deshalb heißt es auch The Unarchiver (Der Entpacker).