blablacarIn Zeiten steigender Spritpreise sind Mitfahrgelegenheiten immer mehr gefragt. Immer mehr Unternehmen haben sich schon auf die Vermittlung von Fahrer und Mitfahrer spezialisiert. Und spätestens seit der ehemalige Marktführer mitfahrgelegenheit.de eine Vermittlungsgebühr von happigen elf Prozent eingeführt hat sind die Karten wieder neu gemischt.

Wir haben uns einen Mitbewerber herausgesucht um zu schauen wie sinnvoll die mobilen Apps beim suchen und finden einer Mitfahrgelegenheit helfen. Dabei fiel die Wahl auf BlaBlaCar. Der französische Anbieter verfolgt mit seiner Klassifizierung seiner Kunden nach Plaudergewohnheiten ein sehr interessantes Konzept.

Welcher Kommunikationstyp bist du?

BlaBlaCar iPhone AppBei der Anmeldung gibt man an ob man während der Autofahrt eine Quasselstrippe ist (bla bla bla), Interesse an ein wenig Konversation hat (bla bla) oder lieber seine Ruhe haben will (bla). Gerade bei langen Fahrten erscheint diese Einteilung doch sehr sinnvoll.

BlaBlaCar bietet eine iOS App in Apples App Store und eine Android Version in Googles Play Store an. Besonders positiv fällt sofort auf, dass die BlaBlaCar App komplett eigenständig zu nutzen ist und alle Funktionen der Internetseite enthalten sind. Anmeldung, Profilverwaltung, einstellen und suchen einer Fahrt so wie die komplette Kommunikation laufen über die App.

Nach Eingabe des Start- und Zielortes erhält man alle Angebotenen Fahrten übersichtlich nach der Abfahrtszeit sortiert. Auf einen Blick erhält man hier den genauen Startzeitpunkt, die verlangten Kosten, den Namen und ein Foto des Fahrers. Über kleine Symbole kann der Fahrer angeben, ob Rauchen im Auto erlaubt ist, man Tiere mitnehmen darf und ob während der Fahrt Musik gehört wird. Leider tauchen in der Liste aber auch ab und zu Fahrten auf, die bereits ausgebucht sind.

bla bla car appHat man eine Fahrt zum passenden Zeitpunkt gefunden erhält man nach der Auswahl alle notwendigen Informationen. Die Fahrer können zu jeder Route noch ein kleinen Text verfassen und so schon vorab den Suchenden informieren wo ein Zustieg möglich wäre. Sinnvoll ist auch, dass man in der Übersicht ein paar Zeilen über den Fahrer lesen kann. So lässt sich schon vorher abschätzen, ob man mit der Person eine dreistündige Autofahrt verbringen möchte.

Fazit zur BlaBlaCar App

Mit der Einteilung nach Kommunikationstyp verfolg BlaBlaCar ein interessantes Konzept. Die dazugehörige App ist sehr übersichtlich und leicht zu bedienen. Gerade regelmäßige Pendler, die Ihre Fahrten komplett in einer Anwendung suchen und verwalten möchten, sollten die BlaBlaCar App auf Ihren iPhone unbedingt testen.