Letzten Sommer erst veröffentlichte Culture Code seine beliebte Aufgabenverwaltung Things 3. Seit dem wurden wir immer wieder mit schnellen Updates und zahlreichen kleinen Verbesserungen beliefert. Gestern erschien nun das kostenlose Update auf Version 3.5 und brachte wieder 29 neue Features.

things 3.5

Bereiche kann man jetzt einklappen

Wer seine Aufgaben und Projekte in Bereichen organisiert kann sich hierfür über eine neue Funktion freuen. Mit Version 3.5 ist es jetzt endlich möglich die Projekte in einem Bereich einzuklappen.

Das sorgt für mehr Übersicht bei großen Projekten. Aber auch, wenn man einfach nur Arbeit und Privates trennen möchte und am Wochenende nichts von den geschäftlichen Tasks sehen will, wird hiermit Abhilfe geschaffen.

Arbeit mit Tags jetzt einfacher

Wer mit vielen Tags arbeitet kennt wahrscheinlich das Problem, dass man in der iPhone App schon mal eine Weile suchen kann, bevor man das richtige Schlagwort gefunden hat und es zuweisen kann. Um das zu verbessern, wurde jetzt endlich eine Suchfunktion integriert.

Dazu zieht Ihr die Tag Leiste auf dem iPhone einfach nach unten. Jetzt erscheint ein Suchfeld, in dem Ihr nach eurem Schlagwort suchen könnt.

Aber auch die Suchfunktion für Tags wurde verbessert. Arbeitest du mit verschachtelten Schlagworten und suchst nach einem übergeordneten Tag, dann wurden dir bisher nur Aufgaben mit diesem Schlagwort angezeigt. Ab jetzt werden auch alle Aufgaben mit untergeordneten Schlagworten angezeigt.

Things 2 bot damals noch einen Filter für Aufgaben ohne Tag Zuordnung. Leider hatte es diese Funktion damals nicht in Things 3 geschafft und wurde deshalb von vielen Nutzern vermisst. Mit dem letzten Update kann man nun auch endlich wieder nach Aufgaben ohne Schlagwortzuordnung suchen.

Umfangreiche Copy & Paste Erweiterung

Neue Aufgaben konnten ja auch schon bisher über unterschiedliche Wege in Things 3 gelangen. Doch Culture Code hat die Ein- und Ausgabe jetzt noch mal mächtig erweitert.

Stellt euch vor Ihr habt einen Text aus dem Ihr mehrere Aufgaben anlegen wollt. Dazu müsst Ihr jetzt einfach nur den Text kopieren und in Things einfügen. Automatisch wird für jede Zeile eine neue Aufgabe erstellt. So schnell konnte man noch nie mehrere Aufgaben neu anlegen.

Das ganz funktioniert dank Apples Universal Clipboard sogar über mehrere Geräte hinweg. Wer also nur die iPhone App hat, kann auf dem Mac einen Text kopieren und auf dem iPhone wieder einsetzen.

Fügt Ihr euren kopierten Text allerdings in eine neue Aufgabe ein, dann erkennt Things 3.5 auch hier die einzelnen Zeilen. Aus der ersten Zeile wird die Überschrift eures Tasks erstellt. Die restlichen Zeilen kommen in das Notizfeld.

Hier ist aber noch lange nicht Schluss. Nun ist es nämlich auch möglich Text per Drag & Drop mit der Maus in die App oder auf das Icon zu ziehen. Auch dieser Text wird dann wieder in eine Aufgabe übernommen.

Wer viel mit Bildern oder Dokumenten in Things 3 arbeitet, kann auch diese einfach mit der Maus in in die Aufgabenverwaltung ziehen.

Mit den neuen Funktionen hat Culture Code die Import Funktionen für neue Aufgaben und Dateien ganz schön aufgebohrt. Hier sollten jetzt keine Wünsche mehr offen sein.

Updates per Things URL

Bereits mit einem der letzten Updates hatte Culture Code die Integration sogenannter Things URLs implementiert. Darüber kann man plattformübergreifend aus anderen Programmen auf die Aufgabenverwaltung zugreifen. So ist es zum Beispiel möglich über solch eine URL eine neue Aufgabe anzulegen.

Jetzt ist hierfür ein neuer Befehl hinzugekommen. Per update lassen sich bereits bestehende Aufgaben über eine Things URL wieder ändern. Darauf dürften wohl einige Nutzer gewartet haben.

Heute Anzeige mit Verbesserungen im Detail

Auch die beliebte Heute Ansicht hat ein kleines Update spendiert bekommen. Nun seht Ihr neben eurer Aufgabe sofort, ob diese eine weitere Liste enthält. Ein kleiner Kreis zeigt den aktuellen Fortschritt.

things 3.5 heute ansicht

Schneller bei großen Projekten

Things 3 war noch nie wirklich langsam. Nur wer tausende Aufgaben gleichzeitig verwaltet hat stoß ab und zu an die Grenzen der Aufgabenverwaltung.

Damit soll jetzt Schluss sein. Nun laden auch Projekte mit über 7.000 Aufgaben viel schnell und die Bedienung wird wieder flüssiger.

Diese Verbesserung betrifft übrigens sowohl das macOS Programm, als auch die iPhone und iPad App.

Aber auch wiederkehrende Aufgaben konnten Things 3 ausbremsen, da die Termine bei jeden ersten Start am Tag neu berechnet wurden. Das geht aber mit dem neusten Update ab sofort auch um einiges schneller.

Links in Listen

Eher als Fehlerbehebung als neue Funktion sehen wir den nächsten Punkt an. Bisher hat Things 3 eingefügte Links sehr unterschiedlich behandelt. In Notizen konnten diese angeklickt werden, in Listen allerdings nicht.

Mit Version 3.5 sind nun auch endlich Links in Listen anklickbar.

things 3.5 checkliste

Neue Einstellungen in Things 3.5

Eine Funktion, die uns auf dem Mac schon sehr gefallen hat, kommt jetzt auch auf die iPhone App. Nun könnt Ihr unter iOS eure Aufgaben in der Heute Ansicht nach Projekten gruppieren.

Für die neuen MacBook Pro ist eine Einstellung für die TouchBar hinzugekommen. Hier kann die Leiste komplett nach den eigenen Bedürfnissen angepasst werden.

Fazit zum Update auf Things 3.5

Culture Code hat sich mit dem aktuellen Update mal wieder selbst übertroffen. An der Geschwindigkeit, wie der Programmierer neue Funktionen für seine macOS und iOS Programme liefert, könnten sich so manch andere Hersteller eine Scheibe abschneiden.

Things 3 für macOS ist im Mac AppStore erhältlich. Things 3 für iPhone und iPad findet Ihr im AppStore.

Things 3
Things 3
Preis: 54,99 €
Things 3
Things 3
Preis: 10,99 €