Wir kennen die True Tone Displays ja bereits aus einigen iPad und iPhone Modellen. Dabei werden die Farben des Bildschirms immer an die Umgebung angepasst. Dadurch wird eine besonders realistische Farbwiedergabe erreicht. Mit der Vorstellung der 2018er MacBook Pros, kündigte Apple nun erstmals auch für seine Notebooks die modernen True Tone Displays an. Aber jetzt schiebt der Konzern aus Kalifornien noch eine große Überraschung nach.

True Tone nachträglich für LG UltraFine 4K / 5K und Apple Thunderbolt Display

Die LG UltraFine 4K und 5K Monitore sind ja nun bereits schon länger erhältlich und Apples Thunderbolt Display gehört schon fast ins Museum, da es schon seit Jahren nicht mehr produziert wird. Umso mehr überrascht jetzt das veröffentlichte Supportdokument aus dem hervorgeht, dass der neue True Tone Modus der 2018er Modelle auch auf diesen drei externen Bildschirmen funktionieren soll.

Apple liefert damit ein interessantes Feature für die betagten Monitore einfach kostenlos nach. Vorausgesetzt man Besitzt eines der 2018er MacBook Pro Modelle, welche schonmal bis zu 7.000 Euro kosten können.

Da für die True Tone Technologie permanent die Umgebungsparameter gemessen werden müssen, funktioniert die Technik an den externen Bildschirmen allerdings nur, wenn das MacBook Pro aufgeklappt auf dem Schreibtisch steht. Sobald man das Notebook zuklappt, funktioniert auch True Tone am LG UltraFine 4K / 5K oder Apple Thunderbolt Display nicht mehr. Wer sein MacBook Pro also im Hochkantmodus als Desktopersatz benutzt, wird nichts von dem neuen Feature haben.

macbook pro true tone

Neue Tastaturen mit Krümelschutz

Die letzten Tage sind aber noch mehr Details bekannt geworden. Besonders die neue Tastatur der 3. Generation hat für viele Spekulationen gesorgt. Offiziell gibt Apple an, die Tasten leiser gemacht zu haben. Inoffiziell haben viele Anwender auf eine komplett neue Tastatur gehofft, die nicht mehr so schnell den Geist aufgibt, sobald mal ein kleines Krümel unter die Tasten gerät.

iFixit hat das neue MacBook Pro noch am letzten Wochenende auseinandergenommen und hat etwas interessantes entdeckt. Unter jeder einzelnen Taste ist jetzt nochmals eine Art Schutzfolie angebracht, die das Eindringen von Fremdkörpern verhindern soll. Ein leiseres Tastengeräusch soll demnach nur ein angenehmer Nebeneffekt der neuen Schutzschicht sein.

Warum bewirbt Apple diese Funktion nicht?

Jetzt könnte man sich natürlich zurecht fragen, warum Apple dann nicht der Welt sagt, dass die neue Tastatur weniger anfällig ist. Das hat aber wohl ganz einfach rechtliche Gründe. In den USA laufen wegen der angeblich schlechten Tastatur mehrere Sammelklagen gegen den kalifornischen Konzern. Würde Apple nun zugeben, dass die vorherige Tastatur wirklich einen Konstruktionsfehler hatte, der jetzt behoben wurde, dann würde das den Konzernen Millionen kosten.

Offiziell ist die neue Version der Tastatur deshalb einfach nur leiser geworden. Inoffiziell wurde sie aber stark verbessert und dürfte nun nicht mehr so anfällig sein.

unsere aktuellen Highlights

169,00€
zzgl. Versand
am 15. Dezember 2018 01:59
Cyberport.de
249,00€
zzgl. Versand
am 15. Dezember 2018 01:59
Gravis.de
349,00€
zzgl. Versand
am 15. Dezember 2018 01:59
6 neu von 349,00€
15 gebraucht von 181,35€
Amazon.de
634,00€
zzgl. Versand
am 15. Dezember 2018 01:59
52 neu von 627,05€
13 gebraucht von 441,99€
Amazon.de