Lange mussten wir warten auf dieses Update, seit Ende November 2012 ist es nun endlich so weit. Apple bringt die neue iTunes 11 Version online, welche in einer 64bit und 32bit Version erhältlich ist und eigentlich schon im Oktober 2012 released werden sollte.

Etwas enttäuschend ist jedoch, dass es wieder keinen Musik Streaming Dienst gibt und somit Spotify, vermutlich weiter davon ziehen wird.

Es gibt jedoch auch viel Positives zu berichten über die neue iTunes 11 Version.

Das Nutzerinterface wurde stark angepasst, wodurch es einen deutlichen Geschwindigkeitszuwachs gibt. Besonders viele Umwege wurden entfernt, wodurch die Menüführung einfacher ist und effizienter.

Wie bei den meisten neueren Apple Programmen, wurde auch iTunes 11 mit einem Vollbildmodus ausgestattet. Bevor jemand nachsieht oder danach sucht: Über den Punkt Darstellung oder Anzeige sieht man wieder sein gewohntes und auch benötigtes Menü.

iCloud nun auch für iTunes 11

Man kann durch den Apple iCloud Dienst, alle seine Musikstücke in der persönlichen iCloud ablegen und dadurch sind sie, automatisch, in allen Apple Geräten verfügbar. Auch die gesamte Vernetzung ist nun transparenter gestaltet. Ist man zum Beispiel mit seinem Apple iPhone 4S oder gar schon mit dem Apple iPhone 5 unterwegs und hat bei einem Album rein gehört, braucht man sich nicht mehr das Album oder den Interpreten merken oder aufschreiben. Die letzten Alben werden in der History gespeichert und sind dadurch auch am Mac ersichtlich. Dadurch steht einem schnellen Kauf seiner Lieblingsmusik oder eines Filmes nichts mehr im Wege.

Man erhält die Möglichkeit, entweder einzelne Stücke zu übertragen, seine Wiedergabelisten oder ganze Alben, es gibt hier keinerlei Einschränkungen. Dadurch erspart man sich das mühevolle Zusammensuchen der bereits angelegten Wiedergabelisten auf allen weiteren Geräten, ein sehr sinnvolles, neues Feature.

Durch die Genius Funktion können Alben oder einzelne Songs analysiert werden und – so verspricht Apple – alternative Musik, ganz nach dem eigenen Geschmack, angezeigt werden.

iTunes 11 schenkt uns auch einen neuen Player, der sehr übersichtlich gestaltet ist, erweiterte Ansichten hat und man muss nun auch endlich nicht mehr in die Mediathek zurück, sondern kann bequem weiter spielen, surfen oder Mails schreiben.

Auch der neue MiniPlayer ist gut gelungen, der ebenfalls keine Zwangsweiterleitung mehr zur Mediathek vornimmt, welches ja von vielen Usern bemängelt wurde.

Im Gesamtpaket hat iTunes für den Mac nun 1.7 GByte und ist, kostenlos, direkt bei Apple oder alternativen Downloadseiten erhältlich. Viele neue Funktionen funktionieren erst ab iOS 4.3.3 und man benötigt mindestens ein iPhone 3GS, iPoud touch in der mindestens dritten Generation.