Kostenlose Office-Anwendungen von Apple für Mavericks

Wer nach dem 1. Oktober 2013 einen Computer von Apple gekauft hat, darf sich freuen: Das Unternehmen bietet seinen Käufern drei Programme kostenlos an, die bisher gekauft werden mussten: die Textverarbeitung Pages, die Tabellenkalkulation Numbers und das Präsentationsprogramm Keynote. Voraussetzung für die Nutzung der aktuellen Versionen: Auf dem Rechner muss das Betriebssystem „Mavericks“ installiert sein (Mac OSX 10.9). Was neu ist bei den Programmen von Apple, erfahren Sie hier.

Allgemeines zu Pages, Numbers und Keynote

Mit diesen drei Programmen bietet Apple dem Anwender ein Paket für die typischen Büroarbeiten am Computer. Die Software ist aus einem Guss – wer ein Programm beherrscht, findet sich in den anderen sofort zurecht. Besonders gelungen ist sowohl der Austausch zwischen den Programmen (Beispiel Textintegration in Präsentationen, Einbinden von Tabellen in Textlayouts) wie auch die Kompatibilität mit der Windows-Welt.

Pages für Mac 2013

Pages 2013

Pages ist die schlanke und zugleich umfangreiche Software für sämtliche Textaufgaben bis hin zu anspruchsvollen Layoutaufgaben.

Apple hat die Symbolleiste weiter reduziert. Die Werkzeuge werden am rechten Rand zur Verfügung gestellt und zwar kontextsensitiv. Das bedeutet: Für Schreibvorgänge stehen automatisch andere Werkzeuge bereit als für grafische Aufgaben. Über die Formatleiste am rechten Rand hat man Zugriff auf die wesentlichen Werkzeuge für Formen, Medien, Tabellen, Diagramme und die Optionen fürs (Mit-)Teilen. Die Dokumente können per AirDrop in die unmittelbare Umgebung gesendet werden; per Mail, Nachrichten, Twitter oder Facebook schickt man sie in die Welt hinaus. Wer mit iCloud arbeitet, wird die einfache Schnittstelle zur Cloud begrüßen. Pages sichert die Dokumente übrigens automatisch.

Grafikbereich: 60 neue Formatvorlagen hat Apple dem neuen Pages verpasst – Layouts, die unkompliziert an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden können. Es gibt Vorlagen für Briefe (sogar nach DIN 5008), für Grußkarten, Plakate, Newsletter und Broschüren. In die Vorlagen lassen sich über eine Medienübersicht Filme einfügen, Musik oder Fotos; die Fotos wiederum kann man in Pages sogar bearbeiten. Mit leistungsstarken Grafiktools lässt sich der Textfluss um Objekte bestimmen, Grafiken bzw. Fotos lassen sich maskieren und weiter bearbeiten.

Textbereich: Das Änderungsprotokoll wurde spürbar verbessert und vereinfacht! Kommentare und Hervorhebungen lassen sich leicht bewerkstelligen und verfolgen. Kopf- und Fußzeilen lassen sich noch einfacher gestalten: Sie sind in drei Sektionen unterteilt und bieten zum Beispiel Voreinstellungen für typische Inhalte (Seitenzahl). Fußnoten werden mit einem einzigen Klick erstellt!

Kritik: In der neuen Version sind einige Dinge weggefallen, die mittlerweile in der Apple-Gemeinde für Unverständnis sorgen. Es gibt keine Serienbrieffunktion mehr, Textrahmen lassen sich nicht miteinander verknüpfen, und die Suchen-Ersetzen-Funktion war in der alten Pages-Version ebenfalls komfortabler.

Numbers für Mac 2013

Numbers 2013 Mac

Numbers ist Apples Tabellenkalkulation, sie liegt in der Version 3.0 vor. Auch bei Numbers hat Apple die Oberfläche neu gestaltet; sie kommt wesentlich aufgeräumter daher und konzentriert sich auf die wesentlichen Werkzeuge. Die Symbolleiste sorgt wie bei Pages für schnellen Zugriff auf Formen, Medien, andere Tabellenformate, Diagramme und die Optionen fürs Teilen.

Numbers schlägt seinen Anwendern Funktionen vor, sobald man mit der Eingabe von Formeln beginnt. Das geschieht dezent und ist hilfreich. Die Zellendarstellung wurde intelligent überarbeitet und zeigt Formelergebnisse, Fehlerüberprüfung, exakte Werte und das Zellenformat. Integriert wurde eine Funktionsübersicht für die Hilfe bzw. für Beispielformeln.

Eine angenehme Sache sind die Quick Calculations; sie sorgen für noch schnellere Ergebnisse bei häufig genutzten Funktionen. Es gibt einen neuen Filter-Bereich zum Filtern großer Tabellen, Daten können mit Hilfe interaktiver Diagramme noch besser veranschaulicht werden. Zur Verfügung stehen auch neuartige Blasendiagramme.

Kritik: In ersten Kommentaren der Anwender wird der Wegfall einiger Punkte beklagt. So konnte man beispielsweise bisher die Zahl der Nachkommastellen über Symbole beeinflussen – das geht jetzt nicht mehr.

Keynote für Mac 2013

Keynote 2013 mac

In Keynote, dem Präsentationsprogramm von Apple, wurde ebenfalls die Nutzeroberfläche gründlich aufgeräumt. Relevant für den täglichen Einsatz sind bei der aktuellen Version die hinzugekommenen Themen – Apple hat das Angebot um 30 zusätzliche Styles erweitert. Hier lassen sich die Platzhalter für Text, Grafik, Tabellen, Fotos und andere Medien auf einfachste Weise durch eigene Dateien austauschen – fertig ist eine Präsentation!

Für individuell erstellte Präsentationen bietet Numbers faszinierende Gestaltungsmöglichkeiten. Neu ist beim Effekt „Zauberei“ die Möglichkeit, selbst Grafiken umzuwandeln und zu animieren.

Neue Folienübergänge sind hinzugekommen: Wäscheleine, Objekt zum Würfel formen, Objektspiegelung und Objekt ausbreiten beeindrucken jeden Betrachter. Auch bei den Text- und Objektanimationen wurden Änderungen vorgenommen: Es gibt nun die (teils nur überarbeiteten) Effekte Verschwinden, Zerbröckeln und Überblenden und Skalieren.

Wie gefallen euch die neuen iWork Apps? Habt ich schon aktualisiert?