Die Marke LG hat als renommierter Monitor-Hersteller einige Modelle in seinem Repertoire, die es wert sind, definitiv beachtet zu werden. Zu den besonders hochwertigen Geräten gehört, neben dem großen Bruder 38UC99-W, in jedem Fall auch der LG 34UC99. Nicht nur, dass der Bildschirm mit seinem 34 Zoll IPS-Display zu überzeugen weiß – hierbei handelt es sich noch dazu um einen sogenannten Curved-Screen. Das bedeutet, dass die Bildschirmfläche in sich gebogen ist und damit ein besonders charakteristisches Aussehen aufweist. Somit profitiert der Nutzer von gleich mehreren Vorteilen. Was aber hat der LG 34UC99 noch zu bieten?

LG USB-C Monitor

Ein ultraweiter Curved-Monitor

Wie schon erwähnt, handelt es sich bei dem LG 34UC99 um einen Monitor mit einem sogenannten Curved-Screen. Das bedeutet, dass sich der Bildschirm sozusagen dem Nutzer „zuwendet“, als würde er ihn bis zu einem gewissen Grad „umgeben“ wollen.

Besonders überzeugend ist in diesem Zusammenhang natürlich dann der deutlich komfortablere Blickwinkel. Normalerweise variiert der Abstand zwischen den Augen und dem Display, je nach Bildschirmareal, auf das geblickt wird, um einige Zenti- bzw. Millimeter. Das bedeutet, dass die obere linke Ecke eines Monitors etwas weiter von den Augen entfernt ist, als es bei der Mitte der Fall ist.

Ein gekrümmter Bildschirm hingegen sorgt dafür, dass der Abstand zwischen Augen und Display an jeder Stelle nahezu gleich ist. Je größer ein Monitor ausfällt, umso stärker fällt selbstverständlich die Krümmung des Curved-Screens aus. Im Falle des LG 34UC99 erhält der Nutzer einen ultraweiten USB-C Monitor, welcher also mit einer von außen deutlich bemerkbaren Krümmung punktet. Durch die spezielle Bauweise wirken zudem auch die dargestellten Farben intensiver.

Vor allem dann, wenn man beruflich mit Programmen rund um Bildbearbeitung oder Videobearbeitung arbeitet, lohnt sich die Summe dieser Vorteile besonders. Doch auch dann, wenn es um die Darstellung von Filmen oder Videospielen geht, ist der LG 34UC99 eine besonders gute Wahl. Der breite Monitor sorgt immerhin für eine gewisse “Kino-Atmosphäre“. Technisch bietet der LG 34UC99 jedoch noch weitere Vorzüge.

Die Technik des LG 34UC99

Mit Hinblick auf die Farbwiedergabe sowie –darstellung bietet der LG 34UC99 mit seinem IPS-Display eine QHD-Auflösung mit 3440 x 1440 Pixeln. Des Weiteren wird eventuellen Farbstörungen oder ähnlichem nachhaltig vorgebeugt. Das IPS-Panel des LG-Monitors sorgt für eine stabile Farbtreue. Aus diesem Grund arbeitet der Nutzer mit dem LG 34UC99 gerade dann intuitiv und schnell, wenn die komplette Bildschirmfläche des Monitors für arbeitsbezogene Anwendungen gebraucht wird.

Auch im Zusammenhang mit Schnittstellen profitiert der Anwender beim LG 34UC99 von einer zeitgenössischen Technik. Über den vorhandenen USB-C Anschluss lassen sich PCs, MacBooks und seit neustem auch das iPad Pro 2018 anschließen. Gleichzeitig werden Laptops und das iPad aber auch über diesen Anschluss geladen. Zusätzliche Stromkabel entfallen also.

Darüber hinaus bietet der Monitor eine USB-3.0-Schnittstelle. „Quick Charging“ ist also kein Problem und in kurzer Zeit verfügt das Smartphone wieder über 100 Prozent Akkuladung. Natürlich können diese USB Ports aber auch als USB Hub verwendet werden. Auch das sorgt für weniger Kabel auf dem Schreibtisch.

LG bietet mit seiner sogenannten „Flicker Safe“-Technologie einen besonderen Standard für die Farbwiedergabe. Jene Technik sorgt dafür, dass -wie der Name schon vermuten lässt- der Bildschirm nicht flimmert oder sonstige Störungen auftreten. Das Ziel ist die augenschonende Nutzung des Bildschirms und der Schutz vor Ermüdungserscheinungen. Sollte der Arbeitstag etwas länger dauern, als ursprünglich angedacht, bleibt die Konzentration somit in der Regel länger erhalten, als es normalerweise der Fall wäre.

Zuletzt verfügt der LG 34UC99 noch über zwei HDMI-Eingänge sowie eine DisplayPort-Schnittstelle. Letztere wird hauptsächlich von älteren Apple Produkten verwendet. Dadurch ist es möglich, gleich mehrere Geräte mit dem Monitor zu verbinden und sogar gleichzeitig an mehreren Stellen zu arbeiten. Der Vorteil: es werden keine weiteren Bildschirme benötigt, denn alle nötigen Geräte lassen sich eben gleichzeitig am LG 34UC99 anschließen.

USB-C LG Bildschirm

Besondere Eigenschaften des Bildschirms

Neben den technischen Vorteilen des LG-Monitors verfügt das Display über spezielle Charakteristika. Hierzu gehört unter anderem auch die Software „OnScreen Control 2.0“.

Was genau leistet aber dieses Bedienelement? Grundsätzlich handelt es sich hierbei um eine Möglichkeit, den Bildschirm auf vielseitige Art und Weise zu nutzen und die einzelnen Bereiche des Displays einzuteilen. Das ganze erfolgt direkt über die Software am Mac. Die Bedienung über die Tasten des Monitors gehören also der Vergangenheit an.

Auch Splitscreens ist mit dem LG Bildschirm problemlos möglich. Dafür stehen sogar mehrere Varianten zur Verfügung. Es muss sich nicht zwingend um einen klassischen Splitscreen handeln, der mittig horizontal oder vertikal gezogen wird. Multitasking-Liebhaber kommen beim LG 34UC99 also auch bei einer individuellen Arbeitsweise voll auf ihre Kosten.

USB-C Minitor iPad Pro

Die linke Hälfte des LG 34UC99 kann als einzelner Bereich zur Verfügung stehen, während die rechte Hälfte noch einmal halbiert wird. Auf diese Weise werden ein großer und zwei kleine Bereiche geboten. Je nachdem, mit welchen Programmen oder Anwendungen hantiert wird, lassen sich auf diesem Weg zum Beispiel wichtige Angaben oder Statistiken einblenden und entsprechend verwerten.

Nach unserem Geschmack werden vier Bereich auf 34″ dann aber auch schon wieder etwas klein. Hier is der große 38UC99-W mit 38″ besser geeignet.

Die „PIP“-Funktion dagegen ermöglicht die Einblendung eines kleineren Bildschirms auf der eigentlichen Display-Fläche. Als Nutzer bestimmt man selbst über die entsprechend aufgebrachte Deckkraft. Somit bleibt stets alles im Blick. Insgesamt stehen 14 unterschiedliche Splitscreen-Modi zur Verfügung. Ausprobieren lohnt sich also.

Ebenfalls charakteristisch für den LG 34UC99 ist der sogenannte „Reader Mode“. Die Farbwiedergabe lässt sich also auf eine auf seiner Basis so anpassen, dass es so wirkt, als würde eine Zeitung oder ein Buch gelesen werden. Auf diesem Weg strebt LG eine augenschonende Nutzung des Monitors an, wodurch Ermüdungserscheinungen vorgebeugt werden soll. Eine sanfte Farbgebung sorgt für genau diesen Effekt.

Zusätzlich ist noch der „Game Mode“ zu erwähnen, bei dem sich die Bildschirmwiedergabe besonders auf die Performance konzentriert. Die Wiedergabe des Spiels ist flüssig, die FPS (Bilder pro Sekunde) brechen nicht ein und die Farben werden so optimiert, dass das Spielerlebnis zu einem wahren Vergnügen wird.

Das Fazit zum USB-C Monitor von LG

Bei dem LG 34UC99 handelt es sich um einen Monitor mit besonderen Features und spezifischen Elementen. Vom Curved-Screen sowie der allgemeinen Größe des Bildschirms einmal abgesehen, erhält man als Käufer also mehr, als „nur“ einen großen Monitor. Folgende Fakten stehen beim LG 34UC99 im Mittelpunkt:

  • Der Curved-Screen ermöglicht eine augenschonende Nutzung, wobei die Farbwiedergabe noch zusätzlich vom verbauten IPS-Panel profitiert. Es fühlt sich intuitiver an, wenn der Bildschirm an jedem Punkt nahezu die gleiche Entfernung zu den Augen aufweist.
  • Die verschiedenen Schnittstellen des Bildschirms ermöglichen die gleichzeitige Verbindung mit unterschiedlichen Geräten. Dabei kann es sich um Smartphones, PC-Systeme, Laptops und Spielekonsolen handeln.
  • Die „OnScreen Control 2.0“-Technologie überzeugt dagegen mit der Möglichkeit, einen oder mehrere Splitscreens auf dem LG 34UC99 zu erzeugen. Multitasking erreicht durch diese Möglichkeiten ein fast schon neues Level, denn verschiedene Bereiche auf dem Monitor können jeweils eine oder mehrere Anwendungen anzeigen.
  • Der „Reader Mode“ und die „Flicker Safe“-Technologie sorgen für eine sanfte Farbwiedergabe und die beinahe vollständige Vermeidung von Bildschirmflimmern. Auf diese Weise treten Ermüdungserscheinungen deutlich später als bei einem herkömmlichen Monitor auf.
  • Möglichkeit die neuen iPad Pro 2018 über USB-C anzuschließen.

LG 34UC99w

Die oben genannten Gründe sprechen ganz klar für den LG 34UC99. Zu erwähnen ist, dass der Standfuß des Monitors relativ dünn und glänzend in Erscheinung tritt. Eine Tatsache, die bei starken Lichtquellen problematisch werden könnte. Wer dem vorbeugen möchte (und über die entsprechenden Platzverhältnisse verfügt), kann das Display jedoch auch wahlweise an die Wand montieren. Bei der Lieferung ist zudem weiteres Zubehör enthalten:

  • ein DisplayPort-Kabel
  • ein HDMI-Kabel
  • ein „USB C zu USB C“-Kabel
  • ein „USB A zu USB C“-Kabel
  • einen Kabelhalter
  • eine Kurzbedienungsanleitung
  • ein externes Netzteil
  • ein Netzkabel
  • eine Handbuch-CD
  • eine Treiber-CD.

Das Paket des LG-Bildschirms ist reichlich mit zusätzlichen Utensilien bestückt und lässt eigentlich keine Wünsche offen. Wer die Möglichkeit erhält, sollte sich den LG 34UC99 auf jeden Fall etwas näher ansehen, denn dieses Gerät lohnt sich sowohl für die private als auch für die arbeitstechnische Nutzung.