Starmoney Mac

PC User dürfen sich schon seit längerer Zeit über StarMoney 8.0 freuen, für Mac User dauerte es leider wieder etwas länger. Aber nun ist es endlich  so weit, StarMoney steht seit 29. Oktober 2012 im Mac App Store in einer eigenen Mac Version zum Download bereit.

Besonders überraschend war der relativ günstige Preise der StarMoney Mac Version um vergleich mit andern Bankprogrammen für den Mac. Auf die sehr schicke Oberfläche und die intuitive und leichte Bedienung heben die Mac Software von der Konkurrenz ab. Das man gleichzeitig mehrere Konten und Kreditkarten verwalten kann gehört heutzutage hingegen schon zum Standart.

Die Einrichtung ist kinderleicht und die Abfragen der Daten funktioniert vollkommen automatisch. Wer bis jetzt die Windows Version genutzt hat, kann seine Daten ganz bequem importieren. Unterstützt werden die Formate CSV, MT940, QIF und OFX.  So wünscht man sich das bei jedem Mac Programm.

Starmoney Bildschirm

Viele Fragen sich jeden Monat, zurecht, wo denn nur das ganze Geld hingeht. Die grafische Aufbereitung von StarMoney ist so gut gestaltet, dass man hier recht schnell erkennen kann, wohin das ganze Geld fließt und was man sich jedes Monat leistet. Man sollte unbedingt darauf achten, allfällige Ausgaben und Einnahmen, strikt nach Kategorien zu bestimmen, um notwendige von nicht notwendigen Ausgaben, schneller erfassen zu können um das Haushaltsbudget, bei Bedarf, optimieren zu können.

StarMoney für Mac ist sehr deutlich für Privatanwender ausgelegt und enthält leider nicht den kompletten Funktionsumfang der StarMoney-PC-Versionen. Aus diesem Grund ist das Mac Bankprogramm wohl auch entsprechend günstiger. Da der Funktionsumfang aber kontinuierlich erweitert werden soll gibt es auch noch Hoffnung auf ein vollwertiges StarMoney für Mac.

Manche Anwender scheuen sich noch immer sich für Ihre Bankgeschäfte auf eine entsprechende Software zu verlassen. Dies ist allerdings absolut unbegründet, wenn man sorgfältig mit seinen Daten umgeht.

Hier ein paar Tipps dazu:

• niemals TANs offen liegen lassen oder an Dritte weitergeben

• niemals TANs oder gar ganze TAN Listen irgendwo abspeichern, schon gar nicht online

• keine Bank wird jemals per Mail nach PIN und TAN fragen, dies sind alles nur Tricks, von Hackern, um an Daten zu kommen

Einziger kleiner Wermutstropfen im Moment ist, dass die StarMoney Mac Version, von der Star Finanzen GmbH, noch nicht über eine Chipkarten Anbindung verfügt. Dies ist für all jene relevant, die ihre Transaktionen mit einer Chipkarte am Rechner autorisieren müssen. Arbeitet man jedoch wie meist üblichen mit dem PIN und TAN Verfahren, hat man keinerlei Einschränkungen.

Welche Alternativen gibt es?

Eines der ersten Bankprogramme für den Mac war BankX. Es ist eines der Umfangreichsten aber auch leider mit 99 Euro für die Pro Version das teuerste Programm seiner Art. Auch ist BankX bis jetzt leider nicht im Mac App Store erhältlich. Eine ähnlich hübsche Oberfläche wie StarMoney bietet auch noch OutBank für Mac. Die Kategorisierung und Auswertung klappt bei StarMoney allerdings etwas besser.

Die Mindestvoraussetzung für StarMoney Mac ist OS X 10.6 oder höher und ein 64-Bit-Prozessor.

Im Moment gibt es die StarMoney Version für den Mac im Mac App Store zum Einführungspreis von nur 19,99 Euro (Stand: 01.11.12), danach soll die StarMoney Mac Version um 24,99 Euro verkauft werden.

[appstore id=“563494181″ store=“DE“ style=“custombox4″]