Mobiles 5G Internet ist in Deutschland noch ein Traum in weiter Ferne. Apple könnte aber helfen, die Technik im nächsten Jahr voranzutreiben.

Das ist es jedenfalls, was der TF International Securities Analyst Ming-Chi Kuo denkt. Er sagte am Montag in einer Forschungsnotiz, dass zwei der drei in 2020 veröffentlichten iPhones von Apple erstmals 5G-kompatibel sein werden.

Kuo’s Notiz sagte, dass Apple im nächsten Jahr drei OLED iPhones veröffentlichen wird. Wer 5G will, müsse aber zum 5,4“ oder 6,7“-Modell greifen, das das mittlere iPhone mit 6,1“ weiterhin nur LTE unterstützen werde.


Laut Kuo bringt Apple also auch 2020 wieder zwei High-End-Telefone, wie das XS und das XS Max, auf dem Markt, während es auch weiterhin eine erschwinglichere Option geben wird. Wenn die vorhergesagten Größen so wirklich kommen, dann bedeutet das, dass der Nachfolger des XS etwas kleiner und der Nachfolger des XS Max etwas größer wird. Der Nachfolger des iPhone XR würde hingegen wieder die gleiche Größe haben.

Das Apple dieses Jahr noch keine 5G iPhones anbietet liegt wahrscheinlich an den vergangenen Rechtsstreit mit Qualcomm. Die beiden Technologieriesen beendeten im April jahrelange Rechtsstreitigkeiten und vereinbarten eine erneute Zusammenarbeit. Qualcomm ist bestens gerüstet, um 5G-Modems in iPhones zu integrieren, so dass Intel als ehemaliger Partner kurz nach Abschluss des Vergleichs zwischen Apple und Qualcomm einen Rückzieher machte.

Kuo’s Notiz sagt auch vorher, dass jedes iPhone ab 2021 5G unterstützen würde. Darüber hinaus wäre Apple wohl auch in der Lage seine eigenen 5G Chips herzustellen, um in den Jahren danach nicht mehr auf Qualcomm angewiesen zu sein.