neue MacBook WWDC

Mit der aktuellen Palette an MacBooks ist Apple derzeit sehr gut aufgestellt. Kleine leichte MacBook Airs in 11” und 13” für User die Ihren Laptop ständig dabei haben wollen. Die MacBook Pro in 13” und 15” für Power User die maximale Leistung zusammen mit Aufrüstbarkeit wollen. Und die MacBook Pro Retina in 13” und 15” mit den neuesten hochauflösenden Displays. Bei der Auswahl sollte jeder das richtige MacBook für sich finden.

Aber gerade die Retina MacBooks verkaufen sich schlechter als erwartet. Grund dafür könnte der vergleichsweise hohe Preis gegenüber den normalen Pros sein. Immerhin kostete das MacBook Retina 15” zu seiner Einführung noch mindestens 2.300 Euro in der kleinsten Ausstattungsvariante. Mittlerweile hat Apple hier etwas nachgebessert und an der Preisschraube gedreht. Aber der immernoch hohe Preis schreckt viele Käufer weiterhin ab.

Ein weiterer Sprung für die Verkaufzahlen ist die Verbreitung der Apple Produkten zu immer mehr Fachgeschäften. Hat man noch vor ein paar Jahren sein 2.000 Euro MacBook Pro online bestellt, weil kein Apple Store in der Nähe zu finden war, so hat man heute die Möglichkeit sich vor Ort im Fachgeschäft beraten zu lassen. Euronics ist zum Beispiel als Autorsistierter Apple Händler und mit 2.000 Filialen in ganz Deutschland vertreten. Damit gibt es eine Alternative für all jene, die bei einer Investition für ein MacBook Pro, auch ordentlich beraten werden wollen. Gerade bei diesen Punkt können die Fachgeschäfte von Euronics punkten.

CPU Upgrade zur WWDC im zweiten Quartal

Aber auch Apple steht nicht still und verbessert seine MacBook Pros immer weiter. Gerade vor der diesjährigen WWDC brodelt die Gerüchteküche wieder. Angebliche Insider erwarten die Vorstellung von überarbeiteten Modellen. Hauptsächlich wird ein Update auf die neuste Intel CPU Architektur vermutet. Die Intel-Haswell-Chips werden für Ende Mai erwartet und sollen bereits ab Juni in den neuen MacBook Pros verbaut werden. Umfangreiche Designänderungen sind für die MacBooks hingegen nicht zu erwarten.

DVD Laufwerk soll erhalten bleiben

Für all jene die auch weiterhin auf ein DVD Laufwerk angewiesen sind gibt es auch gute Nachrichten. Entgegen der Gerüchte in letzter Zeit sollen die normalen MacBook Pro Modelle nämlich alle erhalten bleiben. Gerade in Gebieten ohne ordentliche Breitbandanbindung sind DVDs oft der einfachste Weg zur Installation neuer Mac Software.